Über uns

Wir, das sind vier Giesinger und eine Wasserburgerin mit Hang zur Geschichte und kreativen Arbeit.

Ilona Schanz (geb. Schwiermann)

ist Historikerin und war von 2012 bis 2016 als wissenschaftliche Beschäftigte am Bayerischen Hauptstaatsarchiv angestellt. Sie lebt seit 2014 an der Tegernseer Landstraße in Giesing und erlebte im Sommer 2015 die Veränderungen (Gleiserneuerungen an der Tramlinie) an der Tela hautnah mit. In ihrer Freizeit gärtnert sie am Giesinger Grünspitz.

Florian Schanz

ist Diplom-Kommunikations-Designer (FH). Als selbstständiger Grafik-Designer hat er schon für viele bayerische und internationale Unternehmen gearbeitet. Er lebt seit 2009 im Münchner Stadtteil Giesing, joggt gerne entlang der Bergstraße und hat viele Szenen in und um Giesing selbst mit der Kamera für die Nachwelt festgehalten.

Ulrike Grammel

arbeitet als Archivarin im Gemeindearchiv in Grünwald. Von 2004 bis 2016 war sie im Bayerischen Hauptstaatsarchiv tätig. Sie ist am Wettersteinplatz gegenüber dem 60er-Stadion aufgewachsen und lebt mittlerweile seit über 30 Jahren mit ihrer Familie ganz in der Nähe der Tela Post in derselben Wohnung, in der ihr Vater und dessen Bruder groß geworden sind. Sie hat schon Vieles in Giesing erlebt und mitgemacht und ist gerne mit ihrer Kamera und offenen Augen und Ohren in ihrem Stadtviertel unterwegs. Ihre Lieblingsfarben sind natürlich weiß und blau.

 


Alice Lucy Mikyna

geb. in Prag, aufgewachsen in München ist professionelle Fotografin und lebt mit Kindern und Hund Pommery in Obergiesing. Bereits 2002 porträtierte sie Giesinger Originale auf und neben der Tegernseer Landstraße für ihre Ausstellung "Zwischen Monte Nockher und Monte Sechzger".

Astrid Riedler-Pohlers, M.A.

ist als Historikerin für das Projekt tätig. Wenn sie nicht gerade in Münchens Archiven den Veränderungen entlang der  Tela auf der Spur ist, promoviert sie bei Frau Prof. Dr. Eva Haverkamp zum Thema "Spätmittelalterliche Heilkundige im süddeutschen Raum: Juden und Christen im Vergleich".